Uncategorized

Mit vier Teilnehmern, die sich für die Deutsche Meisterschaft im 3D-Wettbewerb qualifiziert hatten, reisten die Eitorfer Bogenschützen am zweiten Augustwochenende nach Hohegeiss im Harz.
Dort hatte der Veranstalter zwei unterschiedliche Parcours mit je 28 Tiernachbildungen aus Kunststoff im großen Waldgebiet für die 400 Teilnehmer aufgebaut.
Am 1. Tag ging es bei der Waldrunde auf einen Rundkurs mit 28 Zielen
mit unbekannten Entfernungen bis zu 50 Meter und steilen Bergauf- und Bergabschüssen und es bestand die Möglichkeit bis zu drei Pfeile bei dann
entsprechend geringerer Wertung zu schießen.
Auf der Jagdrunde am 2. Tag hatten die Teilnehmer auf dem anderen Kurs nur einen Pfeil zur Verfügung um die Ziele auf den unterschiedlichen Entfernungen zu treffen.
Bei der Siegerehrung nach dem anspruchsvollem Wettbewerb hatte Klaus Lang in der Blankbogenklasse Ü 55 den dritten Platz belegt.
Kim Jühlen erreichte den 4. Platz in der Damen-Blankbogenklasse.
Petra Lang kam auf den 5. Platz und Johannes Musiol auf den 7. Platz.

In der Mannschaftswertung erreichten die Eitorfer die Bronzemedaille, in der Aufstellung Petra Lang, Klaus Lang und Johannes Musiol.

 

Die Rubrik „Turnierberichte“ wurde aktualisiert.

Zu finden sind dort nun wieder die neusten Turnierberichte, z.B. Der Landesmeisterschaften Feld des RSB, der Landesmeisterschaften Feld und Wald des BVNW, und des Kolpingturniers.

Zum ersten Mal wurden am 31. Januar 2016 die Landesmeisterschaften Nordrhein-Westfalen im Bogenschießen in Lindlar ausgerichtet.
Insgesamt 378 Bogenschützinnen und Bogenschützen ermittelten nicht nur die Landesmeister in den verschiedenen Klassen, sondern versuchten über ein gutes Ergebnis die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft zu erreichen.
Petra Hundhausen lieferte sich in der Damen-Blankbogenklasse mit ihrer stärksten Konkurrentin aus Köln einen spannenden Wettbewerb.
Mit 250 Ringen hatte sich Petra nach der 1. Runde mit 6 Ringen einen knappen Vorsprung erkämpft, den sie in der 2. Runde wieder abgeben musste.
Beide Schützinnen hatten am Ende des Wettbewerbs 484 Ringe und auch die gleiche Anzahl von 10er Treffern.
Mit 17 Treffer in den 9er Ring hatte Petra genau einmal mehr getroffen als ihre Konkurrentin und damit die Goldmedaille erreicht.
In der Schülerklasse erreichte Theresa Fleischhauer bei ihrer ersten Landesmeisterschaft einen guten vierten Platz, Johannes Musiol kam auf
einen Platz im letzten Drittel der starken Herrenkonkurrenz.

 

image001